Wir verbreiten den „Hoopers-Virus“

Veröffentlicht von

In letzter Zeit sind wir sehr aktiv im Hoopers, Tuja und ich betreiben es selbst wieder sehr intensiv und haben es sogar geschafft, den „Virus“ noch weiter zu verbreiten – und da helfen wir auch selbst fleißig bei.

Letztes Jahr habe ich angefangen mir selbst ein paar Hoopers zu bauen. Eine „Popup-Tonne“ dient als Barrel und zwei Gates habe ich mir auch gebastelt. Den Agility-Tunnel haben wir ja auch noch, dazu noch zwei Pylonen und zwei Targets (die schönen runden Scheiben von Ikea) und schon ist ein kleiner Parcours entstanden.

Training Hundeschule Lügde

Nun haben wir ein paar Basics im Garten geübt, aber für richtiges Training reicht der Platz einfach nicht aus. Daher haben wir uns umgeschaut nach einer Wiese, auf welcher wir trainieren dürfen. Wir haben sogar relativ schnell das Angebot von der Hundeschule Lügde bekommen, dass wir außerhalb der Trainingszeiten den Platz für unser eigenes Training nutzen dürfen (wir haben dort auch schon die Agility-Stunden zum Trainieren nutzen dürfen). Daraufhin ist die Idee entstanden, ob ich nicht den ein oder anderen Agility-Kurs geben würde. Und tatsächlich startet der erste Kurs schon im Frühjahr. Was für ein Luxus für uns: wir können direkt vor Ort den Platz nutzen und das Training geben (da ist Tuja natürlich auch immer mit von der Partie). Da könnten wir sogar zu Fuß hin!

Training bei Pleasure

Währenddessen hat die Hundesportschule Pleasure auch das Hoopers ins Angebot aufgenommen. Immer freitags wird dort gehoopst. Da haben wir bisher auch schon zwei Mal dran teilgenommen. Uns ist dabei aufgefallen, das Tuja doch am Hoopers noch mehr Spaß hat als am Agility. Klar, sie macht Agility auch total gerne, aber beim Hoopers macht sie dann nochmal mehr „Action“ und dreht total ab vor Freude. Das ist so schön zu sehen!

 

Kurze Zeit später kam ich mit der Hundeschule Artgerecht ins Gespräch. Und zwar gäbe es dort wohl Interessenten für das Hoopers. Ich habe kurzerhand zwei kostenlose Schnupperstunden gegeben und tasächlich sind auch dort schon einige Feuer und Flamme für das Hoopers, dass sie bisher noch gar nicht kannten. Im Moment üben wir auch noch weiter und wenn alles gut läuft und die Teilnehmer auch weiter machen möchten, dürfen wir dort auch weitere Kurse geben. Wieder sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Tuja darf dann ja auch trainieren, kann sogar zeigen, wie die Übungen gehen, und wir verbreiten wieder diese tolle Sportart! Ach ja, und wir dürfen dafür auch zur Sozialkontaktstunde kommen, die Tuja total gut gefällt, hätte ich erst gar nicht gedacht, da sie ja sonst so vorsichtig ist.
Hier auch ein super Vorteil: auch der Platz dieser Hundeschule befindet sich direkt bei uns vor Ort. Besser geht’s nicht!

Training Hundeschule Artgerecht
Training Hundeschule Artgerecht

 

 

 

 

 

Mittlerweile hat sich sogar ergeben, dass es auch in der Hundeschule Lügde Interessenten für Hoopers gibt, die auch zu gern einen Kurs mitmachen möchten. Das bedeutet, wenn dort genug zusammenkommen, werden wir da auch mal einen Hoopers-Kurs geben.

Ihr seht, wir sind im Moment sehr hundesportlichunterwegs – es wird also sehr spannend!


 

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.