„Körperarbeit zum Ausprobieren“ – Übung 1

Veröffentlicht von

Auf der Facebookseite von Tiergesundheit Weserbergland hat Silke Stricker heute die erste Übung zur „Körperarbeit zum Ausprobieren“ geteilt, die auch ihr nachmachen könnt. Die Übungen sind immer auf einen gesunden Hund ausgerichtet. Schaut doch einfach mal selbst auf der Facebookseite nach 😊
Ihr findet sie übrigens auch direkt auf ihrer Homepage im Blog, schaut mal hier.

Die erste Übung ging um die Arbeit mit der Vorderhand und darum, wie gut der Hund ausbalanciert ist. Dazu sollte man sich einen leicht erhöhten und wackeligen Untergrund suchen und den Hund mit den Vorderpfoten darauf führen. Dann heißt es: schauen ob der Hund gerade steht, ob er beide Pfoten gleichmäßig belastet, ist der Hund entspannt oder aufgeregt, konzentriert oder unsicher – das Gesamtbild eben.

Und da wir kurzfristig und spontan sind, habe ich gleich mal die Kamera rausgekramt. Silke fragte nach Berichten und einem Foto von der Übung, daher dachte ich mir, warum nicht gleich einen Beitrag im Blog? Und statt Foto gibts gleich ein ganzes Video. Tuja, die bis dahin noch zwischen Wohnzimmertisch und Sofa geschlafen hat und von Sherlock, Jolly, Mia und bestimmt auch von Timber geträumt hat (wir waren nämlich heute mittag schon auf dem Hundeplatz, wo sie etwas Hoopers machen und dann mit den anderen spielen durfte), ist dann gleich ganz munter geworden. Sie war direkt hochmotiviert und hat mich nahezu gefragt: „Was soll ich tun, was soll ich tun, was soll ich tun?“ (ihre erste Reaktion auf das Balancekissen war tatsächlich erstmal das „Schieben“. Wer unseren letzten Beitrag mit dem Spieleugauto gelesen hat, der kann sich vielleicht denken warum 😄).

Wir haben gleich mehrere Gegenstände ausprobiert, manche wackeliger, manche weniger wackelig. Angefangen mit dem Balancekissen, danach ein Sofakissen, dann ein Deckel einer Box und zum Schluss die Physiorolle. Tuja war also sehr motiviert dabei und als sie verstanden hatte, was sie tun sollte, stand sie auch sehr gut auf den Gegenständen (ein bisschen „Elefantentrick“ ist auch dabei, das lag aber an mir, da ich nicht ruhig stehen geblieben bin). Schaut euch doch mal unser Video an  😊 – ja ich weiß, beim nächsten Mal ist die Kamera noch etwas weiter hinten, damit auch der Kopf immer mit drauf ist 😅

4 Kommentare

  1. Hey, ich freu mich, dass Ihr es gleich mal ausprobiert habt und sogar ein Video dazu zeigt.
    Man sieht, dass Tuja richtig Spaß dabei hat. So soll es sein, das ist Super!
    Diese Übung ist – je nachdem mit welchem Schwerpunkt sie durchgeführt wird – für die Vorderhand, für die Hinterhand, aber auch für die Core-Stabilität eine tolle Sache.
    Liebe Grüße, Silke

    1. Vielen lieben Dank für die Übung, wir werden das auch mal mit der Hinterhand ausprobieren – Tuja ist bei sowas ja immer gern dabei 😀
      Wir freuen uns schon auf die nächsten Übungen!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.