Hoopers mit Tuja – 30.04.2017

Veröffentlicht von

Bei dem tollen Wetter heute haben wir uns kurzfristig dazu entschieden, wieder ein bisschen Hoopers zu trainieren. Wir waren zu früh auf dem Hundeplatz, da hat das gut gepasst. So habe ich also spontan einen kleinen Parcours aufgebaut und sechs verschiedene Wege ausprobiert.

Die Wege habe ich für euch wieder mit der Software Agility Blues skizziert, wenn ihr möchtet, könnt ihr diese gerne mal nachtrainieren. Ich würde mich über Videos eurer Läufe auch freuen! 😊
Wenn ihr Lust habt, können wir daraus „Mitmach-Training“ entwickeln. Das heißt, ich zeige euch, was wir trainiert haben und ihr trainiert es nach und zeigt uns das Video dazu (einfach den YouTube-Link im Kommentar einfügen zum Beispiel). Und andersherum habt ihr vielleicht auch mal Pläne für uns, die wir ausprobieren dürfen.


Jetzt erstmal zu unserem heutigen Training – das Video findet ihr wieder ganz unten.

Weg 1 ist relativ simpel, für Tuja war die einzige Schwierigkeit das „Vor“, also die drei Hoopers in gerader Linie von mir weg. Alles andere hat sie ohne Probleme gemacht.

Da war dann Weg 2 also eine Herausforderung. Das „Weg“, also von mir wegarbeiten kann sie mittlerweile echt gut. Hier in dem Parcours musste sie allerdings gleich zwei Mal „Vor“ laufen. Aber auch das hat sie prima gemacht! Und gleich 18 Hindernisse hintereinander – so viel hatten wir beim Hoopers auch noch nicht am Stück.

Bei Weg 3 war die Schwierigkeit der Hooper nach dem Tunnel. Dieser liegt nämlich nicht in direkter Lauflinie. Aber wenn man dem Hund früh genug den Weg anzeigt, ist das auch zu schaffen.

Weg 4 beinhaltet wieder ein „Weg“, bei der (4) kommt Tuja auf mich zu und muss dann von mir weg nach oben laufen. Hat gut geklappt!

Der Weg 5 ist mal eine andere Richtung. D.h. ein relativ einfacher Weg, aber mal gegen den Uhrzeigersinn.

Dann kommt noch Weg 6. Dieser Weg beinhaltet auch den Weg 3, ist aber noch ein bisschen ausgeweitet und die Hundeführer-Position ist verändert. Das bedeutet, dass der Hund nach der Geraden die Tonne von uns weg umrunden muss. Für den Hund hat sich der Laufweg da nicht verändert, aber für den Hundeführer ist es eine ganz andere Position zum Führen. Wenn der Hund das nicht genau kennt, kann es sein, dass er die Tonne dann gegen den Uhrzeigersinn umrundet.

Gute Basis ist also das A und O! Tuja hat es heute richtig super gemacht, wie machen eure Hunde das?


Unser Trainingsvideo:

 

 

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.