Endlich wieder ohne Verband & die Folgen von 3 Wochen „Nichtstun“

Veröffentlicht von

Wir haben euch schon von unserem Futter-Versucht mit PetFit berichtet, zum einen in dem Beitrag „Die kleine ‚Pummelfee‘ und das leckere Essen“ und zum anderen die Erfahrungen mit Shiva, mit dem „Shiva – Experiment„, den Beitrag hatte meine Mutter damals verfasst.

Nun hatte Tuja ja wieder zugelegt… ich würde so gern BARF füttern, aber jedes Mal, wenn ich es versuche, schießt ihr Gewicht in die Höhe. Naja, Tuja liebt jedes Futter, von daher ist es nicht so wild, wenn sie auch etwas anderes bekommt. Ich hatte nur an ihre Allergien (Hausstaubmilben und Futtermilbenallergie, die sie laut Bluttest haben sollte – dies konnte der Tierarzt aber auch nicht ganz nachvollziehen, da die Symptome dazu gar nicht so wirklich passten) gedacht, da wäre ja die natürliche Nahrung am besten gewesen. Nun gut, da wir schon Mal Erfolg mit PetFit hatten, sollten wir es auch bei dieser „Diät“ wieder probieren.

Sie bekommt also das Futter wieder, gleiche Menge wie bei dem Nassfutter zuvor, also keine Reduzierung der Menge. Nun war ich guter Dinge, wir wollten zusätzlich sportlich aktiv sein, hatten schon wieder angefangen mit Rollschuh fahren (also ich fahre Rollschuh, Tuja läuft!), wollten wieder das Fahrrad raus holen und so weiter. Auch die Spaziergänge wurden wieder etwas ausgedehnter. Doch dann passierte ja der kleine „Unfall“ (wir berichteten im Beitrag „Ein aufregendes Wochenende„) und es wurde erstmal nichts mehr aus der sportlichen Betätigung.

Mhh, lecker Abendessen!

Der Unfall passierte am 27.11. und sie musste bis zum 14.12. noch ihren Verband tragen. Die Wunde am Ballen konnte nicht genäht werden und musste nach und nach allein zuwachsen. Den Verband musste ich regelmäßig wechseln und konnte dann auch sehen, wie gut die Verletzung verheilte. Zur Unterstützung des Heilungsprozesses bekam sie wieder eine Therapie von Ira Griese: Die CellRegulogie. Dies gab dann einen richtigen Schub, von da an verheilte die Wunde viel schneller. Dennoch waren es insgesamt 3 Wochen mit Verband, 3 Wochen so gut wie keine Spaziergänge, denn jeder kleinste Spaziergang führte zu Schmerzen und Tuja humpelte. Am Anfang ist sie sogar nicht zum Fressen aufgestanden. Und Tuja liiiebt Fressen!

Ja, also wurde nichts aus Diät… dachte ich mir. Ich hatte nur gehofft, dass sie nicht noch weiter zunimmt. Denn die Waage beim Tierarzt zeigte schon ganze 17,6 kg, ein neues Spitzengewicht, ich war doch leicht geschockt. Dies war ganz zu Anfang, also am 28.11.17.

Nun waren wir heute bei der Physiotherapie bei Nina Drewermann. Nina war schon für Chewy und selbst für Shiva die allerliebste Physiotherapeutin und wir sind immer so gern da gewesen. So waren wir ja auch über 8 Jahre regelmäßig mit Chewy bei ihr. Und da ich aufgrund Chewys ganzer Geschichten etwas empfindlich geworden bin, was die Gesundheit des Hundes angeht, wollte ich sie mal durchchecken lassen. Zum einen natürlich wegen dem Sport, den wir ja jetzt intensiver betreiben, zum anderen wegen der Schonhaltung durch ihre Pfotenverletzung.

Es ließ sich schon feststellen, dass die Bemuskelung in der rechten Pfote etwas weniger ist, als links, aber das lässt sich alles wieder antrainieren. Am Rücken hatte sie auch eine kleine Stelle, dies kann auch durch die Schonhaltung gekommen sein. Auch hierfür haben wir Übungen bekommen und Nina hat alles ein bisschen gelockert. Es ging aber nicht alles nach Tujas Nase, sie wollte am liebsten nur massiert werden und den Bauch gekrault haben.

Nun durften wir zum Abschluss noch die Waage testen und tatsächlich zeigte sie knapp 17 kg an (ja, ganz genau waren es 17,1 kg). Ich war doch erstaunt, wo ich doch eher mit Gewichtszunahme oder zumindest mit einem gleichen Gewicht wie bisher gerechnet habe. Aaaaber, trotz kaum Bewegung und 3 Wochen „rumgammeln“ hatte sie tatsächlich ein halbes Kilo abgenommen! Ich bin echt überrascht und zugleich natürlich begeistert. Wenn es nun so bleibt bin ich schon zufrieden.

Und die Allergien? Ja, aktuell hat sie überhaupt keine Symptome. Ihr geht’s gut und ich hoffe das bleibt auch so!

Ach ja… zu Weihnachten gab es von Nina dann auch noch ein tolles Weihnachtsgeschenk, das wird natürlich erst Heiligabend ausgepackt. Danke dir, liebe Nina! <3

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.