„Du solltest doch in den Tunnel!“ – Kleiner Spinner & Spaß auf Sand bei unserem zweiten Agility-Turnier

Veröffentlicht von

Am Wochenende ganz früh aufstehen… das ist unter Agility-Sportlern bekannt. Ich stelle mir allerdings jeden Morgen wieder die Frage: warum mach ich das eigentlich, bin ich bekloppt? Bis ich dann da bin, dann bereue ich es nicht, denn es macht so viel Spaß 😊

Auf dem Parkplatz mussten wir uns erstmal eine Stelle suchen, die halbwegs trocken war, damit wir nicht gleich morgen schon nasse Füße hatten. Dreckig ist ja nicht so schlimm 😄
Da wir uns absolut nicht auskannten, haben wir kurz nach dem Weg gefragt und dann auch direkt die richtige Halle gefunden. Gut, da wo die Menschen mit Hunden hingehen konnte ja nicht falsch sein.
Draußen war es echt ganz schön kalt, aber als wir die Halle betraten war es sooo schön warm. Das war angenehm. Wir suchten uns schnell ein Plätzchen, richteten uns ein, ich ging zur Meldestelle und dann hieß es warten. Tuja freute sich schon total, sie hatte ihr typisches „Faltohr“ (wenn sie sich sehr freut, dann faltet sie ihr rechtes Ohr oder dreht es so wie einen Korkenzieher) und hüpfte fröhlich durch die Gegend. Trotzdem mussten wir noch einen kleinen Augenblick Geduld haben.

Das Turnier war ein geteiltes Turnier, das heißt an diesem Tag waren morgens alle Starter der A1 dran, im Anschluss gab es ein Spiel (Jumping) für A1 und A2. Danach war A2 dran und danach dann A3. Also waren wir dann gegen Mittag fertig und konnten nach Hause, das war wirklich angenehm, da der Tag doch sonst immer wirklich lang ist, wenn man den ganzen Tag auf einem Turnier verbringt.


An den Start – wir beginnen mit dem A-Lauf

In unserer Klasse – also A1 large – waren ca. 30 Starter gemeldet. Wir hatten die Startnummer 118, es waren also 17 Starter vor uns, denn unsere Klasse durfte heute morgen mit den A-Läufen gleich beginnen. Als nur noch ein paar Starter vor uns waren, machten wir uns warm. Kurz vor unserem Start fragte ich Tuja noch: „Hast du Lust?“ – meine Frage an sie, wenn wir gleich „Action“ machen. Sie freute sich und antwortete natürlich, auf ihre Art und Weise 😄

Wir gingen an den Start und Tuja verhielt sich wieder ganz professionell. Noch. 😄 Sie gab sogar für ihre Verhältnisse richtig Gas, sie hatte sichtlich Spaß am Sandboden. Im Slalom war sie dann so fix, dass sie aus dem Rhythmus kam und ihre Beine sich fast verknoteten. Egal, wir probierten es nochmal. Sie machte brav weiter, „preschte“ auf die A-Wand und machte Faxen beim hinunterkommen. Jaaa, das sieht man leider nicht auf dem Video. Ihr Ohr wieder gefaltet, ihre Rute hatte einen leichten Knick und ihre Vorderpfoten hüpften die Wand mehr Stück für Stück hinunter, als dass sie lief. Ihr „Touch“ nahm sie trotzdem ein, ich musste dann lachen und sagte: „Du kleiner Spinner!“. Ich ahnte jedenfalls schon, dass sie jetzt richtig Spaß hat und war gespannt, was sie sich jetzt ausdenken würde. Sie machte noch schön weiter, doch als sie aus dem Tunnel kam, sah ich ihr an, dass sie jetzt am liebsten eine Runde drehen würde, so einmal quer durch den Parcours rennen, juhuuuu! 😄 Aber nachdem sie an der einen Hürde vorbei lief, versuchte ich sie schon zu bremsen. Sie hat sich zum Glück nochmal zusammengerissen 😄 und weiter gemacht. Und schaut mal, die Wippe! Sie klappte auch 😊
Als wir dann fertig waren, da rannte sie dann doch nochmal los, so nach dem Motto „jetzt aber!“. Dann wollte sie doch tatsächlich zur Tür hinausrennen, wurde allerdings gestoppt, indem sich ihr jemand in den Weg stellte. Das fand sie dann doof und sie musste erstmal motzen 😄

Nach dem A-Lauf: „Frauchen hab ich das gut gemacht?“

 

Ich musste so grinsen, als ich sie anleinte und wiederholte wieder, was für ein Spinner sie doch ist – liebevoll gemeint natürlich – knuddelte sie und versprach ihr ein paar Leckerlis. Sie bekam sogar schon welche bei der Chipkontrolle.

Braver Hund!

 

 

Der Parcours vom A-Lauf (aus dem Gedächtnis nachgestellt)

Dann mussten wir nur noch warten, bis die restlichen Starter durch waren und auch die aus den Klassen Medium und Small. Danach wurde gleich umgebaut, für das Spiel. Vor der Parcoursbegehung fand die Siegerehrung für die A-Läufe statt. Wir bekamen nichts, bei uns war es „nur“ Platz 16. Aber darum geht’s uns ja auch nicht, es war eine tolle Übung. 😊

Ganz unten auf dieser Seite findet ihr übrigens ein Video von unserem A-Lauf! 😊


Tunnel doof, Hürde doof, Richter doof… manchmal ist das so 😄

Das Spiel wurde für die A1er und A2er aufgebaut, aber getrennt bewertet. Die Parcoursbegehung dauerte dementsprechend etwas länger, bis alle Starter durch waren. Dieses Mal fingen die Small-Starter an, danach Medium und dann Large. Wir hatten also etwas länger Pause. War auch gar nicht so schlecht, da mein Kopf angefangen hat ziemlich weh zu tun und so die Kopfschmerztablette noch etwas Zeit hatte zum Wirken😄  

Dann ging es allerdings doch noch recht fix. Ich merkte gleich am Start, dass Tuja konzentrierter war. Sie war nicht mehr ganz so aufgedreht. Sie machte ihre Sache echt gut, auch wenn sie sich im Slalom wieder etwas „vertüddelte“, konnte ich sie doch von mir weg in den Slalom schicken und hinter ihr wechseln. Den Eingang hat sie immerhin gefunden 😄.  Beim Tunnel (11) jedoch – ich wechselte vor dem Tunnel – lief sie plötzlich hinter mir her, statt in den Tunnel. Ich schaue sie an, sage „du solltest doch in den Tunnel“, sie meckert, dreht um und läuft in den Tunnel. Zur 14 schickte ich sie in den Rücken und lief geradeaus weiter. An einer Hürde lief sie noch dran vorbei, ich weiß gerade nicht mehr genau, welche das war, aber da war ich auch etwas überrascht, da das für sie ungewöhnlich ist. Dann motzte sie kurz den Richter an, der da gaaanz plötzlich stand und lief weiter mit mir, den Parcours bis zum Ende. Geschafft! 😊

Der Jumping-Parcours (auch aus dem Gedächtnis nachgestellt)

Das war auf jeden Fall ein toller Tag, der Jumping hieß für uns leider auch nur ein Platz 17, aber ich bin trotzdem zufrieden mit uns. Wir sind um eine tolle Erfahrung reicher geworden.

Danke an die Agility Dogs Warpe für die Ausrichtung des Turniers 😊


So und hier das versprochene Video, dass die liebe Steffi mit Fey von uns gemacht hat, ohne dass wir es wussten (das find ich immer gut, dann hat man das beim Laufen nicht so im Hinterkopf 😄)



 


 

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.