Cell-Regulogie – mehr Energie für Tujas Zellen

Veröffentlicht von

…dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin!

Tuja geht es in letzter Zeit nicht so gut. Anfang April hatte der Husten angefangen. Daraufhin waren wir beim Tierarzt, es gab Antibiotika und Hustensaft, der Husten blieb. Ab in die Tierklinik, großes Blutbild und viele Untersuchungen: Kehlkopfentzündung, wieder Antibiotika und Hustensaft. Das große Blutbild war total in Ordnung, es wurde aus ihrem Hals noch ein Abstrich genommen. Der Husten blieb immer noch… also wieder in die Klinik. Der Hals war immer noch gereizt, der Abstrich hatte jedoch keine Keime gezeigt. Also Lunge röngten. Lunge war auch in Ordnung, man konnte nur sehen, dass sie etwas gereizt war, durch das ständige Husten. Jetzt hieß es wieder Blut abnehmen, wir machen einen Allergietest. Frauchen war erst sehr tapfer (dafür, dass ich eigentlich kein Blut sehen kann und mir schon beim Gedanken daran schlecht wird, habe ich lange durchgehalten), doch irgendwann machte der Kreislauf schlapp. Ich musste mich setzen, Tuja blieb auf dem Behandlungstisch und schaute mich nur verdutzt an. Aber kein Problem, sie mochte den Tierarzt und ist einfach brav sitzen geblieben – auch beim Röntgen davor ist sie brav mit ihm mit gegangen. Wir mussten nun auf das Ergebnis warten, aber es gab schon Tabletten, nämlich Prednisolon. Die sollte sie schonmal bekommen. Ein paar Tage später erhielt ich dann das Ergebnis, dass sie allergisch auf Milben reagiert. Welche genau, das würde ein weiterer Test zeigen. Wir sind gespannt…

Nun poste ich auf unserer  Facebook-Seite hin und wieder den aktuellen Stand der Dinge über das Wohlbefinden der kleinen Kröte. Unter unserem letzten Post hat uns Ira Griese, eine gute Freundin von uns, die auch Chewy immer schon so viel geholfen hat, den Tipp gegeben, es doch mal mit Celltherapie zu versuchen: „Wenn die Zellen genug Energie haben, regelt der Körper die Allergie selber!“

Klingt logisch, hat auch schon vielen Hunden (und Menschen) geholfen! Also, warum nicht? Tuja freute sich total, als sie merkte, dass Ira kommt.😍 Sie kennt Ira schon von Chewys Behandlungen und saß da meistens auf ihrem Schoß. Ja, sie hat Ira wirklich gerne! Sie wusste aber noch nicht, was jetzt kommt und ist erstmal wieder eingeschlafen, als ich mich noch mit Ira unterhalten habe. Dann ging es aber bald los.

Tuja staunte nicht schlecht, als ihre Beine nass gemacht wurden. Zugeschaut hat sie oft genug, aber dass das jetzt bei ihr gemacht wurde, das fand sie dann doch erstmal etwas komisch. Dann kamen diese Klebedinger um die Beine, die mit so schwarzen Bändern festgemacht wurden und an die Klebedinger kamen noch Kabel dran – oh je, was passiert denn hier bitte? 😱 Die ersten Minuten blieb sie wie angewurzelt sitzen. Ganz nach dem Motto: Bloß nicht bewegen, dann passiert auch nichts! Irgendwann wollte sie sich dann aber doch hinlegen, wusste aber nicht wie, denn Hilfe, da sind doch so viele Kabel, die an meinen Beinen hängen! Aber Frauchen lässt sie ja nicht im Stich und hat ihr kurzerhand natürlich beim Hinlegen geholfen. Aaaarmer kleiner Hund 😋

Dann jedenfalls hat sie das ganz brav gemacht. Mal den Kopf auf Iras Schoß, mal halb eingeschlafen, schön gewartet, bis die Behandlung vorbei war. Es gab sogar ein Kompliment: Tuja sei eine Musterpatientin  💙

 

Nach der Behandlung wurde erstmal Ruhe verordnet. Die hat sie auch genutzt, sie hat ganz viiiiiel geschlafen, wie die letzten Tag eigentlich immer. Heute Abend allerdings kam sie mit zum Hundeplatz. Natürlich nur zum Zuschauen, sie durfte sich im Schatten weiter entspannen. Aber ihr Blick war schon wieder viel wacher und sie war viel fitter als sonst, das war wirklich schön zu sehen.

Wie geht es jetzt weiter? Ira hat uns zwei Fläschen und eine kleine Spritze da gelassen. Eine Flasche beinhaltet Cellaktivierung, die andere Cellreinigung. Die Cellaktivierung bekommt sie morgens vor dem Fressen. Es ist eine hoch negativ-ionisierte Kristallsalzlösung mit Kalium- und Natriumionen. Sie sorgt dafür, dass im Zellinneren Säuren aufgelöst bzw. neutralisiert werden, damit die Zelle wieder höchstmöglich mit Energie versorgt werden kann. Die Cellreinigung, die bekommt sie abends „vor dem zu Bett gehen“. Dies ist ein basisches Activ-Wasser aus definierter Mineralsolelösung und Wasser. Sie sorgt für eine microbiologische Milieuveränderung in Mund, Rachen, Magen und Darmbereich. Es hat eine antibakterielle, antiviruelle, antimykotische und antiparasitäre Wirkung. Das bekommt sie jetzt, bis die Flaschen leer sind.

Außerdem bekommt sie morgen noch eine weitere Behandlung, dann geht es ihr hoffentlich schnell wieder besser!

Hier bekommt ihr mehr Infos zur Cell-Regulogie: CellRegulogie Gesundheitspraxis für Mensch und Tier

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.